Chronik

 

1912 …
Gründerzeit
Die Westkreuz-Druckerei und Verlag wurde am 1. März 1912 ins Leben gerufen und hatte ihren ersten Sitz in der Stülpnagelstraße in Berlin-Charlottenburg, am S-Bahnhof Westkreuz.
Wilhelm Ahrens, der Gründer der Firma Westkreuz-Druckerei und Verlag kam 1896 in die Hauptstadt Berlin, die für ihn stets ein magischer Anziehungspunkt war. Im Jahr 1912 eröffnete Wilhelm Ahrens in einer kleinen Ladendruckerei sein eigenes Unternehmen. …

1933 . . .
Kriegsjahre – die zweite Generation
1933 übernahm der älteste Sohn Karl-Wilhelm Ahrens den Betrieb.
Am 7. März 1900 geboren, hatte er seine Lehre im väterlichen Betrieb als Schriftsetzer mit der Gehilfenprüfung abgeschlossen. Mit den Resten des väterlichen Betriebs, der von den Nazis weitgehend enteignet worden war, zog er nach Berlin-Lichtenrade um. …

1958 …
Aufbaujahre – die dritte Generation
Nach dem plötzlichen Tod des Vaters stand sein einziger Sohn, Günter Ahrens, geboren am 17. Juli 1930, vor der Aufgabe, die Existenz des Unternehmens zu sichern.
Gemeinsam mit seiner Ehefrau Elisabeth Ahrens und unter fachlicher Mitwirkung der jüngeren Generation entwickelte er die Westkreuz-Druckerei zu einem modernen, mittelständischen Betrieb mit 40 Mitarbeitern.
Aufgrund der Insellage West-Berlins war kein ausreichender Markt für die in Berlin ansässigen Betriebe vorhanden. Deshalb eröffnete Günter Ahrens 1962 zusätzlich einen kleinen Druckereibetrieb in Bad Münstereifel, der mit einigen bewährten Mitarbeitern „zum Brückenkopf“ ausgebaut und ab 1977 als Verlagshaus des Westkreuz-Verlages in Bad-Münstereifel-Hummerzheim weitergeführt wurde. …

1981 …
Krisenjahre – die vierte Generation

Im Jahr 1981 trat Lutz Ahrens im Alter von 24 Jahren als Nachfolger der vierten Generation in das Unternehmen ein. Nach Abschluss einer Lehre als Offsetdrucker bei der Bundesdruckerei und seines Studiums zum Druckingenieur übernahm er sehr schnell die volle Verantwortung für den Druckereibetrieb. …
Die Betriebsstätte in der Rehagener Straße in Berlin-Lichtenrade war zu beengt, um eine neue Heidelberger Speedmaster Vierfarben-Druckmaschine aufzustellen. Deshalb wurde 1986 ein neues Betriebsgebäude mit 921 qm Grundfläche auf dem 2000 qm großen Grundstück am Töpchiner Weg errichtet. 

2001 …
Datenbank, digitale Bogenmontageund und ein neues Mitglied der Geschäftsleitung

Zu Beginn des Jahres 2001 trat ein weiteres Familienmitglied in die Geschäftsleitung ein. Kristin Ahrens, von Beruf Sozialpädagogin, entschied sich nach 25 Jahren Tätigkeit im sozialen Bereich, ihre Eltern und ihren Bruder während des Generationswechsels zu unterstützen. …
Die digitale Druckvorstufe wurde völlig neu strukturiert auf der Basis eines PDF-gestützten, neuen Workflowsystems.
Aus der konventionellen Bogenmontage entwickelte sich dank eines digitalen Ausschießprogramms sowie der Aufstellung eines DIN A1-Filmbelichters die digitale Bogenmontage, die es ermöglichte, schnell und flexibel qualitativ hochwertige Druckformen herzustellen. …

2010 …
Die fünfte Generation am Start
Nach ihrem Studienabschluss der Betriebswirtschaftslehre tritt am 1. Oktober 2010 Franziska Kelsch (geb. Ahrens) im Alter von 25 Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung in das Unternehmen ein.
Gemeinsam mit den neuen, jungen Führungskräften in der Produktion hat sie es sich zum Ziel gesetzt, das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. …

Unsere ausführliche Unternehmensgeschichte finden Sie hier zum Download als PDF

Westkreuz-Druckerei Ahrens KG

Kontakt

Töpchiner Weg 198/200
12309 Berlin
Tel: 030 -745 20 47
E-Mail: druck@westkreuz.de